Dialog im Dunkeln?

Jetzt ist er endgültig übergeschnappt, werden Sie sich denken, geschätzte Leser, aber ich behaupte dennoch wacker:  „Im Dunkeln“ ist falsch. Dabei sei betont, dass es laut Duden richtig ist. Wollen Sie trotzdem wissen, wie ich auf die Idee komme, dem Standardwerk der deutschen Sprache einen Fehler zu unterstellen? Na gut:

Als Beispiele für die substantivische Form des Adjektivs „dunkel“ nennt der Duden: „Seine Spuren verloren sich im Dunkeln“ und „Im Dunkeln ist gut munkeln“. Das ist sprachlich-logisch nicht korrekt, wie ich meine. Zwei Schreibweisen wären korrekt: 1. „Seine Spuren verloren sich im Dunklen“ bzw. „Im Dunklen ist gut munkeln“ und 2. „Seine Spuren verloren sich im Dunkel“ bzw. „Im Dunkel ist gut munkeln“. Das reimt sich zwar nicht so schön, aber dafür ist es richtig.

Meine Begründung: Man sagt ja auch „der dunkle Raum“, „die dunklen Augen“ und folgerichtig: „Ich befinde mich im dunklen Raum“, „Ich blicke in deine dunklen Augen“, und nicht: „Ich befinde mich im dunkeln Raum“, „Ich blicke in deine dunkeln Augen“ etc.

„Im Dunkeln“ ist daher meiner Ansicht nach eine umgangssprachliche Form von „im Dunkel“ oder „im Dunklen“, sollte also, wenn überhaupt, dann nur als „ugs.“ im Duden verzeichnet sein.

Der Duden führt als Substantiv nur „das Dunkel“ an, nicht aber „das Dunkle“. Genauso, wie man sagen kann „Ich fahre ins Blaue“ muss ja auch die Form „Ich trete ins Dunkle ein“ möglich und logisch richtig sein. Noch klarer wird das zum Beispiel bei „Wovor fürchtest du dich, wenn du dieses Haus ansiehst? – Es ist dieses Dunkle, das es an sich hat“. (Das Pendant zu „das Dunkle“ ist übrigens „das Helle“; dieses Wort ist im Gegensatz zum  ersten auch im Duden angegeben.)

Die beiden möglichen substantivischen Formen von „dunkel“ müssen daher „das Dunkel“ und „das Dunkle“ lauten. Im Dativ scheinen mir daher die richtigen Formen nur sein zu können: „im Dunkel“ bzw. „im Dunklen“; aber nicht: „im Dunkeln“.

Diese für den Fortbestand der Menschheit so ungemein wichtige Kritik habe ich natürlich auch dem Duden geschickt, eine Antwort steht noch aus; ich werde natürlich berichten, sobald ich sie bekomme. Bis dahin: helle Grüße!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *