Politische Correctness – sprachliche Unfitness

Dass die vielen unnötigen und manchmal kaum verständlichen Anglizismen in der deutschen Sprache langsam aber sicher vielen Leuten auf die Nerven gehen, ist ja nichts Neues. Besonders eigenartig wird es aber dann, wenn man einen ursprünglich englischen Begriff zum Sprachzwitter macht, wie es heute in einer Ö1-Radiosendung zu vernehmen war. Da sprach die Moderatorin von „Politischer Correctness“, und ich sag’s euch ehrlich, liebe Leser, es verdrehte mir förmlich die Ohren. Ich finde, das hört sich ungefähr so an, wie wenn ein Geiger den falschen Ton erwischt. Muss doch nicht sein: Wenn schon Englisch, dann bitte konsequent bleiben; in diesem Fall mittels „Political Correctness“ . Ansonsten gibt es aber auch die nicht nur viel schönere, sondern auch eindeutig prägnantere, deutsche Variante: „Politischer Anstand“. Hört sich doch gleich besser an.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *