Ein sauberes Auto mit „miefendem“ Namen

Mitsubishi Motors hat diesen Sommer in Japan den i-MiEV vorgestellt. Ab Anfang 2010 wird die Rechtslenker-Version in Großbritannien eingeführt, im Laufe das Jahres folgen dann die links gesteuerten Modelle für die anderen europäischen Märkte, darunter auch der deutschsprachige Raum. Wir dürfen also gespannt sein, wie gut sich ein Auto bei uns und unseren sprachverwandten Nachbarn verkaufen wird, das auf den Namen „I mief“ hört. Ich glaube, wir werden hier einen ähnlichen Flop erleben, wie ihn der „Pajero“ (schon wieder Mitsubishi!) in Südamerika eingefahren hat; (die Übersetzung von „Pajero“ ins Deutsche überlasse ich den geschätzten Leserinnen und Wichs… äh … Lesern). Beim Duftwasser „Irish Mist“, das unter diesem Namen in den 1970er Jahren in Deutschland eingeführt wurde, lernte man schnell und taufte das Produkt auf „Irisch Moos“ um, bevor nennenswerter Schaden entstanden war. Ob die Japaner bei ihrem „i-MiEV“ auch so vorausblickend sein werden?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *